Der JUNGE OHREN PREIS

Der 13. JUNGE OHREN PREIS

Das netzwerk junge ohren trägt mit dem JUNGE OHREN PREIS jährlich unter dem Motto „Ausgezeichnetes für junge Ohren“ den im deutschsprachigen Raum etablierten Wettbewerb um innovative und nachhaltige Musikvermittlung für neues Publikum aus. Als Initiative für ein modernes Musikleben 2006 gegründet, sammelt der JUNGE OHREN PREIS modellhafte Ideen, niveauvolle und innovative Programme von professionellen Musiker/innen, Orchestern, Konzerthäusern, Bühnen, Festivals, Ensembles, Hochschulen und anderen Institutionen für neue Publikumsgenerationen und versteht sich als Seismograf für zukunftsweisende Qualität und Impulsgeber zur Professionalisierung des noch jungen Berufsfeldes Musikvermittlung. Darüber hinaus würdigt der JUNGE OHREN PREIS herausragende Persönlichkeiten der Musikvermittlerszene. Auf diese Weise gibt der JUNGE OHREN PREIS Impulse für alle Akteur/innen der Musikwelt, neues Publikum für ein kulturelles Erbe zu gewinnen, das seine Tradition/en durch moderne Perspektiven erneuert.

2018 erhlält die Kategorie PRORGAMM erstmalig eine inhaltliche Akzentuierung. Der 13. JUNGE OHREN PREIS sucht gezielt nach Programmen mit dem Aspekt „Diversity“. Auf diese Weise reagiert der Wettbewerb auf kulturpolitische Gemengelagen und regt neue inhaltliche Entwicklungen an. Dies soll Akteur/innen der Musikwelt Impulse geben, neues Publikum für ein kulturelles Erbe zu gewinnen, das seine Tradition(en) durch zeitgemäßie Perspektiven erneuert.

Auch die Suche nach herausragenden Persönlichkeiten und kreativen Köpfen der Szene geht weiter – dabei wurde das Vorschlagsverfahren der Kategorie radikal vereinfacht. Es genügt die Angabe einer Person mit kurzer Begründung, warum diese eine besonders interessante und auszeichnungswürdige Rolle für die Musikvermittlung einnimmt.

 

Der Wettbewerb

2006 wurde der erste JUNGE OHREN PREIS vergeben. In diesem Jahr – 2018 – wird der JUNGE OHREN PREIS zum 13. Mal ausgeschrieben. Seitdem hat sich der Preis unter Federführung des in diesem Zusammenhang gegründeten Vereins „netzwerk junge ohren“ kontinuierlich weiterentwickelt. Zentrales Merkmal ist die organische Angliederung an die Praxis – der JUNGE OHREN PREIS reagiert flexibel auf die Impulse, die sich in der Beobachtung der Szene erkennen lassen. Nach dem Motto „Das Ohr an der Basis“ schafft das netzwerk junge ohren als Wettbewerbsbüro und Geschäftsstelle direkte Verbindungen zwischen Preis und Berufspraxis.

Das netzwerk junge ohren e.V. besteht in seinem Herzstück – seiner Teilnehmerschaft – aus über 250 musikvermittlerisch aktiven Musikinstitutionen (vornehmlich Konzerthäuser und Orchester) sowie tatkräftigen Einzelpersonen (Musikvermittler/innen, Musiker/innen, Komponist/innen, Menschen, die an Hochschulen sich mit Musik beschäftigen) in Deutschland, Schweiz, Österreich und Luxemburg. All diese leisten Tag für Tag herausragende Arbeit. Diese wollen wir mit dem JUNGE OHREN PREIS sichtbar machen, in regen Austausch bringen und weiter vernetzen, damit sich der Berufsstand der Musikvermittler/innen als junge Disziplin weiter professionalisiert und etabliert.