Junge Ohren Preis

Der Junge Ohren Preis ist der größte Wettbewerb für Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, LU).

Als Initiative des Netzwerk Junge Ohren versteht er sich als Seismograph und Impulsgeber für die Entwicklung professioneller musikalischer und musikvermittlerischer Praxis am Puls der Gesellschaft. Seine Themenschwerpunkte sucht er an den Schnittstellen von gegenwärtigem Zeitgeschehen und Musikleben.

In seiner aktuellen 15. Ausschreibung sucht der Junge Ohren Preis nach digitalen Formaten der künstlerischen Musikvermittlung. Die Bewerbungsfrist ist am 20. Mai 2021 geendet, es sind keine Einreichungen mehr möglich. Die Shortlist mit den Nominierungen wurde am 22. Juni 2021 bekannt gegeben. Die öffentliche Jurysitzung und Preisverleihung fand am 7. Oktober 2021 im Nikolaisaal Potsdam statt.

Als ersten Preisträger kürt die Jury in ihrer Live-Diskussion das Berliner Zafraan Ensemble und LOUDsoft für die interaktive Performance „SCHRUMPF/Like Tears in Rain“. Den zweiten Preis teilen sich das Festspielhaus Baden-Baden für das virtuelle Musiktheaterprojekt „Things Fall Apart – Diggin‘ Opera II“ und das Ensemble Quillo (Uckermark) für die digitale „Werkstatt Quillo“. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte 15. Junge Ohren Preis zeichnet digitale Projekte künstlerischer Musikvermittlung aus. Der Publikumspreis bestätigte ein weiteres Mal die künstlerische Arbeit des Ensemble Quillo.

Preisträger der 15. Junge Ohren Preis
© Oliver Röckle