Nominierte

2018 wurde der JUNGE OHREN PREIS erstmals unter dem durch die Jury kuratierten Schwerpunkt Diversität ausgeschrieben: Programme, die Menschen im gemeinsamen musikalischen Tun zusammenbringen.

Nominiert für den 13. JUNGE OHREN PREIS in der Kategorie PROGRAMM sind:

Mit der Auszeichnung von Ilona Schmiel in der Kategorie CHARAKTER würdigt die Jury eine Intendantin, die an den unterschiedlichen Stationen ihrer Karriere programmatisch wie strukturell wegweisende Akzente für Musikvermittlung als essentiellen Bestandteil von Kulturinstitutionen gesetzt hat. 1998 übernahm sie als jüngste Intendantin Deutschlands die Geschäftsführung und künstlerische Leitung des Bremer Konzerthauses Die Glocke, das 1999 als eines der ersten Konzerthäuser in Deutschland mit der Reihe „Musik im Ohr“ ein eigenes konzertpädagogisches Programm entwickelte. Von 2004 bis 2013 war Ilona Schmiel Intendantin und Geschäftsführerin des Beethovenfestes Bonn. In dieser Zeit entwickelte sie die Konzeption des „Schülermanager-Projekts“, das nicht nur ein großer Erfolg war, sondern auch viele weitere Peer-to-Peer-Programme inspirierte. Zugleich verankerte sie die Education auf Leitungsebene und machte sie nachhaltig zu einem Herzstück des Festivals. Mit der Saison 2014/15 wechselte sie als Intendantin zur Tonhalle-Gesellschaft Zürich, wo sie mit Umsicht und Geschick an der Öffnung und Modernisierung des traditionsbewussten Hauses arbeitet – im Schulterschluss mit einem festen Education-Team. Als Dozentin ist Ilona Schmiel an der Musikhochschule München und der FU Berlin tätig, zudem wirkt sie in unterschiedlichen Jurys und Gremien mit.

Die Preisverleihung findet am Dienstag, den 27. November 2018 im domicil in Dortmund statt. Wenn Sie sich genauer über die Nominierten informieren möchten, bietet Ihnen die vorausgehende Nominiertenbörse am selben Tag Zeit und Raum für Gespräche mit den Akteur/innen der nominierten Programme, ebenfalls im domicil. Für beide Veranstaltungen können Sie sich kostenfrei gerne hier anmelden.

Die Jury des 13. JUNGE OHREN PREIS besteht aus Bettina Büttner-Krammer (Wiener Symphoniker), Matthijs Bunschoten (Musikkollegium Winterthur), Ute Legner (MEHR MUSIK! Augsburg), Dr. Kerstin Unseld (SWR2), Pascal Sticklies (Philharmonie Luxembourg und Orchestre Philharmonique Luxembourg), Hartmut Welscher (VAN Magazin) und Oliver Wenhold (Deutsche Orchestervereinigung).

Für die Preisträger/innen der beiden Kategorien ist ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro ausgelobt.